Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH)

bah_logo

Der BAH ist der mitgliederstärkste Branchenverband im deutschen Arzneimittelmarkt. Mit seiner hohen Sach- und Fachkompetenz ist er ein zentraler Ansprechpartner.

Aktuelles Kernthema in der kommerziellen Kommunikation
Für den BAH stand 2016 die Problematik der sogenannten „Health Claims“ im Mittelpunkt: So müssen nach einer EU-Verordnung Angaben zur gesundheitsfördernden Wirkung bei Lebensmitteln einschließlich Nahrungsergänzungsmitteln (zum Beispiel „Stärkt die Abwehrkräfte“) von den Herstellern belegt und von der EU-Kommission genehmigt werden. Zulässig sind nur solche Angaben, die sich auf allgemein anerkannte wissenschaftliche Nachweise stützen, gemäß der Verordnung zugelassen sind und auf einer von der EU geprüften Positivliste stehen.

Größte Herausforderung in der kommerziellen Kommunikation
Die EU-Kommission hat aber schon 2010 die Prüfung gesundheitsbezogener Angaben bei pflanzlichen Inhaltsstoffen bis auf Weiteres ausgesetzt. Viele Gesundheitsaussagen würden einer Prüfung nicht standhalten, weil sich die gesunderhaltende Wirkung von Pflanzen oft nicht nachweisen lässt. Verbraucher werden so möglicherweise irregeführt, Hersteller pflanzlicher Arzneimittel sehen sich im Wettbewerb benachteiligt: Ihre Produkte unterliegen – im Gegensatz zu Nahrungsergänzungsmitteln – einer Prüfung und Genehmigung. Von einer konsequenten Umsetzung der Health-Claims-Verordnung würden alle profitieren. Dafür wird sich der BAH nachdrücklich einsetzen.

 

Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH)

Ubierstraße 71–73
53173 Bonn
Telefon 0228 957450
Telefax 0228 9574590
www.bah-bonn.de
bah@bah-bonn.de

 
Übersicht

zurück
vor