DZV Deutscher Zigarettenverband

dzv_logo

Der Deutsche Zigarettenverband versteht sich als zentraler Ansprechpartner für Politik, Wirtschaft und Medien rund um das Thema Rauchen und Zigarette.

Aktuelles Kernthema in der kommerziellen Kommunikation
Zum 20. Mai 2016 wurde die EU-Tabakproduktrichtlinie in deutsches Recht umgesetzt. Seit diesem Zeitpunkt gelten neue Bestimmungen insbesondere zur Kennzeichnung und Gestaltung von Zigarettenpackungen. Große „ Schockbilder “ auf 65 Prozent der Packungsfläche sind das sichtbarste Zeichen des verschärften Regulierungsrahmens. Der DZV setzt sich dafür ein, dass über die Umsetzung der Richtlinie hinaus keine weiteren gesetzlichen Einschränkungen wie ein Verbot der Außen- und Kinowerbung sowie des Samplings vorgenommen werden.

Größte Herausforderung in der kommerziellen Kommunikation
Wettbewerb ist das Kernelement der sozialen Marktwirtschaft. Dazu gehört, im fairen Wettstreit für seine Produkte zu werben. Bereits heute gibt es aufgrund gesetzlicher Bestimmungen weitreichende Tabakwerbeverbote, die zusätzlich durch eigene Selbstbeschränkungen der Tabakindustrie ergänzt werden. Wichtigstes Anliegen des DZV ist es, die Akzeptanz der bestehenden Regelungen zu stärken. Weitergehende Einschränkungen der kommerziellen Kommunikation mit den erwachsenen Konsumenten würden wesentliche Elemente des Wettbewerbs außer Kraft setzen und die Marktverhältnisse zementieren, insbesondere zu Lasten der kleinen und mittelständischen Tabakproduzenten.

 

DZV Deutscher Zigarettenverband 

Unter den Linden 42
10117 Berlin
Telefon 030 8866360
Telefax 030 886636111
www.zigarettenverband.de
info@zigarettenverband.de

 
Übersicht

zurück
vor