VdR Verband der deutschen Rauchtabakindustrie e.V.

vdr_logo

Der VdR vertritt Hersteller und Distributoren
von Feinschnitt, Pfeifentabak, Kau- und Schnupftabak sowie Importeure von Zigarren | Zigarillos gegenüber Politik, Behörden und Medien.

Aktuelles Kernthema in der kommerziellen Kommunikation
Der VdR spricht sich dafür aus, dass für legale Produkte auch in angemessener Weise geworben werden darf. Da es sich bei Feinschnitt, Pfeifentabaken und Zigarren | Zigarillos um beratungsintensive Produkte für erwachsene Konsumenten handelt, dienen Medienberichte über Tabakerzeugnisse , insbesondere in Fachzeitschriften, dem Informationsanspruch dieser Konsumenten. Diese sollten auch in Zukunft zulässig sein. Daneben ist die Produktwerbung am Point of Sale sowie die uneingeschränkte Darstellung von Marken von großer Bedeutung.

Größte Herausforderung in der kommerziellen Kommunikation
Als größte aktuelle Herausforderung sehen wir die Umsetzung der Zweiten Änderungsverordnung zur Tabakerzeugnisverordnung. Bis kurz vor dem voraussichtlichen Inkrafttreten der Verordnung besteht keine Rechtssicherheit zur Liste der zukünftig verbotenen Zusatzstoffe. Dabei wird vor allem auch der Verbraucher im Dunkeln gelassen. Während die Verbotsliste von Zusatzstoffen zu massiven Änderungen der Rezepturen zahlreicher Tabakprodukte führen wird, ist es den Herstellern verboten, dies im Sinne eines sinnvollen Verbraucherschutzes dem Konsumenten gegenüber zu kommunizieren.

 

VdR Verband der deutschen  Rauchtabakindustrie e.V.

Jägerstraße 51
10117 Berlin
Telefon 030 20965650
Telefax 030 209656520
www.verband-rauchtabak.de
info@verband-rauchtabak.de

 
Übersicht

zurück
vor