VdR Verband der deutschen Rauchtabakindustrie e.V.

vdr_logo

Der VdR vertritt Hersteller und Distributeure von Feinschnitt, Pfeifentabak, Kau- und Schnupftabak sowie Importeure von Zigarren/Zigarillos gegenüber Politik, Behörden und Medien.

Aktuelles Kernthema in der kommerziellen Kommunikation
Der VdR spricht sich dafür aus, dass für legale Produkte auch in angemessener Weise geworben werden darf. Da es sich bei Feinschnitt, Pfeifentabaken und Zigarren/Zigarillos um beratungsintensive Produkte für erwachsene Konsumenten handelt, dienen Medienberichte über Tabakerzeugnisse, insbesondere in Fachzeitschriften, dem Informationsanspruch der Konsumenten. Diese sollten auch in Zukunft zulässig sein. Daneben ist die Produktwerbung am Point of Sale sowie der Markenbezug von großer Bedeutung.

Größte Herausforderung in der kommerziellen Kommunikation
Als größte aktuelle Herausforderung sehen wir die Umsetzung der EU-Tabakproduktrichtlinie. Mit Bildwarnhinweisen von  65 Prozent der Vorder- und Rückseite sowie weiteren Warnhinweisen auf  den Innenseiten bei Feinschnittpackungen werden Markenrechte deutlich  beeinträchtigt und die für Produktinformation und Werbung relevante Fläche auf den Verpackungen massiv eingeschränkt. Besonders einschneidend  ist das Verbot von Produktbeschreibungen bei Pfeifentabaken und von  Produktnamen, die einen „gesellschaftlichen Nutzen“ suggerieren könnten.

 

VdR Verband der deutschen  Rauchtabakindustrie e.V.

Jägerstraße 51
10117 Berlin
Telefon 030 20965650
www.verband-rauchtabak.de
info@verband-rauchtabak.de

 
Übersicht

zurück
vor